Presse 2012

Hassia Radiospot ausgezeichnet

20. Juni 2012

Bad Vilbel, den 19. Juni 2012 – “Im Wald heißt hier im Grieene. Mineralwasser heißt hier Hassia.” Seit knapp zwanzig Jahren wirbt Hassia Mineralquellen für ihr calciumreiches Mineralwasser in hessischer Mundart. Eine wichtige und unterhaltsame Konstante sind dabei die Marken-Testimonials “Herbert” und “Ilse”. Das Pärchen diskutiert dabei in den heiteren Radiospots in hessischem Dialekt die Banalitäten des täglichen Lebens. Der Hassia-Hörfunkspot für das neue Produkt “Waldler” ist in der Prime Time beispielsweise bei Stationen wie Radio FFH oder hr3 auf Sendung. Kaum "on Air" hat er auch schon einen Preis gewonnen: Die Kommunikationsfachzeitung “Der Kontakter” hat in seiner aktuellen Ausgabe die Hassia Waldler-Radiowerbung zum Funkspot der Woche gekürt. Juror Michael Kühn, Marketingleiter Radio 7 in Ulm urteilte: “Das Unternehmen läßt ein Ehepaar im Tirolurlaub in breitem hessisch über österreichische Sprachgepflogenheiten philosophieren – ein Spot, den man einfach gerne hört.”

Der Name ist Programm

“'Hassia' – die lateinische Übersetzung für Hessen – gibt uns dafür die Werbe-Richtung vor”, so Marketingeschäftsführer Ullrich Schweitzer, HassiaGruppe. Auf Plakaten und in Funkspots wirbt Hassia konsequent mit seinem hessischen Lokalkolorit. “Freundin heißt hier Schnuggelsche” oder “Chillen heißt hier raddse” sprechen die regionalen Verbraucher an. Ullrich Schweitzer: „Hassia ist ein Stück Heimat, das prägt die Kernwerte der Marke und steht im Vordergrund der Bewerbung. Nicht nur die Botschaft ist hierbei eindeutig, auch die Nutzung des hessischen Dialektes verdeutlicht die Herkunft unseres Mineralwassers.“

Konsequente Markenführung

Langjährige Lead-Agentur für alle Marken der Hassia Mineralquellen ist Damm & Bierbaum, Frankfurt. Situative Terminhinweise ergänzen die Hassia-Spots, beispielsweise zum Hessentag, dem größten Volksfest des Bundeslandes, welches von Hassia als Sponsor unterstützt wird. Abgerundet wird der markenaffine Hassia-Auftritt durch ein unterhaltsames Hessisch-Quiz unter www.hassia-sprudel.com.  Sogenannte „Hessisch-Babbler“ können hier ihr Wissen unter Beweis stellen und am Ende ein Hessen-Diplom erwerben. Eine Lexikon-Datenbank dient als Nachschlagewerk „uff hessisch“.

Unterschiedliche Studien belegen, der Verbraucher sucht im Zeitalter der Globalisierung verstärkt regionale Marken, die sein Bedürfnis nach Heimat und regionaler Identität wiederspiegeln. Hassia Mineralquellen wird bereits in der fünften Generation von Familienmitgliedern geführt und verfügt über eine hundertfünfzigjährige Firmentradition.


Über die HassiaGruppe:

Die HassiaGruppe zählt mit dem Stammhaus Hassia Mineralquellen in Bad Vilbel und den Unternehmenstöchtern Lichtenauer Mineralquellen, Glashäger Brunnen, Thüringer Waldquell, Wilhelmsthaler Mineralbrunnen, Rapp’s Kelterei sowie den Keltereien Höhl und Kumpf zu den größten Mineralbrunnenbetrieben in Deutschland. Mit ihren starken Regionalmarken steht die HassiaGruppe heute gemeinsam mit Danone auf Platz zwei des nationalen Rankings der absatzstärksten deutschen Markenanbieter im Segment der alkoholfreien Erfrischungsgetränke. In den neuen Bundesländern belegt sie sogar mit Abstand den ersten Platz. Das hessische Familienunternehmen wird heute in fünfter Generation erfolgreich geführt. Es versteht sich als klassischer Markenartikler, der unterschiedliche Mineralwässer und alkoholfreie Erfrischungsgetränke in den oberen Preisklassen anbietet. Im Jahr 2011 erzielte die HassiaGruppe bei einem Gesamtabsatz von 780 Millionen Litern einen Umsatz von knapp 242 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt 1.150 Mitarbeiter.


Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:
Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG,
Sibylle Trautmann, Leiterin PR / Öffentlichkeitsarbeit
Gießener Straße 18 –30, 61118 Bad Vilbel,
Telefon: 06101/403-1416, Fax: 06101/403-1465
E-Mail: sibylle.trautmann@hassia-gruppe.com


Downloads

Laden Sie diese Pressemitteilung als PDF herunter.

Download